www.cbtalk.club

Die Sache mit Kanal 9

Kategorie: /

jackson ii ch9Seit Mitte der 70er Jahre der CB Funk in Europa nach und nach von allen Ländern erlaubt wurde, damals noch mit geringeren Sendeleistungen und vornehmlich AM Betriebsart. Schon damals wurde Kanal 9 (wenn gestört Ausweichkanal 19) als Anruf- und Notrufkanal verbreitet und das nicht ohne Grund. Schaut man sich (siehe Bild) Funkgeräte an, so verfügen die meistens über einen Schalter der den schnellen Wechsel auf Kanal 9 erlaubt.

alan 42ds ch9Damals machte die Sache auch wirklich Sinn, den jedes zweite Auto hatte eine Antenne, Handies gab es noch nicht und im Notfall, auf Autobahn- oder Landstrasse war die nächste Telefonzelle oft kilometerweit entfernt. Mit Einführung der ersten C und D Netz, später GSM Autotelefone änderte sich das dann Schritt für Schritt.

Trotzdem hat der Kanal 9 auf CB Funk immer noch eine Sonderstellung, auch wenn heutzutage niemand auf die Idee käme einen Notarzt per CB Funk zu rufen - was auch logisch und gut so ist. Aber seine schon damalige Berechtigung als Anruf - Info - Trucker und Hilfekanal ist unbestritten immer noch wertvoll und hilft vielen auf den Strassen weiter.

Aber welche Regeln gelten auf CB Funk und für Kanal 9?

 

CBtalk AUT09 app

Gültig sind die allgemeinen Grundregeln die auf CB Funk, ebenso aber auf Amateurfunk und in allen Kanälen gelten.

  • Kanal 9 sollte immer möglichst frei gehalten werden, es ist gar nicht schlimm wenn es da oft ruhig und still ist

Ablauf zum Anrufen einer Station

  • Man ruft z.B. mit folgendem Wortlaut: Teddybär QRZ Schlumpfi oder auch Teddybär für Schlumpfi
  • Ist die Gerufene Station QRV (= Sende/Empfangsbereit) anwortet die Station mit einem gleichzeitig Vorschlag welchen Kanal man benutzen möchte, das ist dann z.B. Schmlumpfi ist QRV und QSY auf Kanal 5 oder auch einfacher Schmlumpfi ist da, gehe auf Kanal 5

So wird verhindert das der Kanal 9 belegt wird, zu lange Funksprüche oder Unterhaltungen auf dem Call/Emergency (= Ruf und Hilfekanal)

Ablauf um Informationen zu erhalten

  • Man ruft z.B. mit folgendem Wortlaut: Teddybär auf A8 Richtung München, brauche Info 
  • Eine Station die das hört kann nun antworten und den Frager gleich auf einen anderen Kanal holen damit Kanal 9 wieder frei ist. das ist dann z.B. Schlumpfi hat Infos und geht auf Kanal 5

So wird verhindert das der Kanal 9 belegt wird, zu lange Funksprüche oder Unterhaltungen auf dem Call/Emergency (= Ruf und Hilfekanal).

Ablauf ist diese Funkdisziplin notwendig?

Einmal schon aus Höflichkeit allen anderen gegenüber. Bin ich nicht in einem Gespräch habe ich normalerweise Kanal 9 eingeschaltet und jeder kann mich da finden und rufen. Nun sind aber viele auch in einem Gespräch. Diese Funker können (und tun das auch) die so.g DUAL WATCH (= Zweikanalüberwachgun) verwenden. Das bedeutet sie unterhalten sich z.B. auf Kanal 12, haben aber DW (= Dual Watch, Zeweikanalüberwachung) auf Kanal 9 eingestellt. Kommt also ein Ruf bekommt man das mit, kann antworten (oder auch nicht) und ein flüssiger Ablauf und schnelle und gute Informationen können schnell weitergegeben werden.

Generell gilt auf jeden Fall

  • Höflichkeit, Respekt und Einhalten von Funkdisziplin
  • Keine Unterbrechung und Störung von laufenden Gesprächen
  • Einhalten der Pausen zwischen den Funksprüchen
  • laufende Gespräche nicht oder nur mit einem 'Break Break' unterbrechen wenn man sich dazumelden und bei dem Thema auch mitreden möchte, oder wichtige weitere Informationen mitzuteilen hat. Warum zweimal 'Break Break' ? ganz einfach das zweite Break kommt auf jeden Fall durch. QRX oder XXX haben komplett andere Bedeutungen, auch wenn dies in Deutschland üblich ist. Das XXX ist (Morsezeichen --..-- --..-- --..--) ein Notrufsignal auf Amateurfunk.
Darüber hinaus sind einige Regeln wichtig um einen geregelten, flüssigen und problemlosen Funkverkehr ermöglichen
  • Je mehr Teilnehmer umso wichtiger sind kurze, knackige und informative Funksprüche ohne langen Ausschmückungen
  • Breaker, also wenn sich jemand mit zweimaligem 'Break Break' in den Funkverkehr einschaltet haben auf Kanal 9 immer Vorrang, weil es in der Regel um wichtige Informationen oder Anfragen geht.
  • Möchte man zu einem Thema oder aus anderen Gründen mit anderen Teilnehmern ein längeres Gespräch führen, so schlägt man einen anderen Kanal vor, führt dort in Ruhe sein Gespräch und kehrt anschließend wieder auf den Anruf - Info - Trucker und Hilfekanal 9 zurück
  • Da Midland CBtalk nun ausserdem über DUALWATCH (Zweikanalüberwachung) verfügt. Gibt es auch die tolle Möglichkeit sich auf einem Kanal zu unterhalten und trotzdem (Kanal 09 auf Dualwatch eingestellt) keine wichtige Info, einen Anruf oder einen Hilferuf zu verpassen.
  • Small Talk ist möglich, solange die Sprüche möglichst kurz sind und vor allem die Pausen dazwischen bestehen bleiben. Derartige lockere Gespräche werden aber sofort unterbrochen wenn etwa Unfall- oder Staumeldungen oder andere wichtige Informationen gemeldet werden. Im Normalfall breakt sich dann die betreffende Station mit zweimaligem 'Break Break' in den Kanal um die Informationen mitteilen zu können.
  • Ergänzend zu den bisherigen CB Funk Geräten mit HF Funk, Gerät und Antenne gibts es nun auch die CBtalk APP von Midland die als wertvolles Tool für Berufskraftfahrer gelten kann. Selbstverständlich ist auch hier der (gelb markierte) Kanal 09 (je nach Land z.B. DEU09 oder AUT09) vorhanden.
Was man vermeiden sollte
  • Das 'reinbreaken' also Unterbrechen um sich in eine Gespräch einzuschalten sollte nicht missbräuchlich verwendet werden. Ist etwa ein Gespräch, der Austausch von Verkehrsinformationen im Gange usw. so ist es nicht angebracht ein 'Break Break' zu setzen nur um etwa 'Guten Morgen' zu sagen. Dann gilt es abzuwarten bis eine längere Pause ist und man meldet sich einfach mit einem 'Station XY ist QRV' als emfpangsbereit. (Kürzel und sog. Q Codes kannst du hier nachlesen)
  • Unhöflich ist vor allem einen laufender Funkverkehr einfach so mit Zwischenrufen zu unterbrechen und zu stören. Zuhören, abwarten worum es geht und wenn man mitreden möchte ein 'Break Break' setzen ist der richtigere und vor allem auch höflichere Weg.
  • Sind größere Funkrunden auf einer Frequenz / einem Kanal, so ist in der Regel einer der Funker in der Funktion als Moderator tätig und versucht möglichst gleichberechtigt die beteiligten Stationen aufzurufen. Was man auf keine Fall machen sollte ist das Mikrofon (Aufforderung zum sprechen) einer anderen Station weiterzugeben wenn ein Funkter sich als Moderator betätigt. Sonst ist die Funkdisziplin wieder dahin und alles geht durcheinander. Damit sind alle wieder frustriert und es ist niemandem geholfen.
  • Hier in Gespräche einfach reinzugehen und etwa das Thema zu wechseln, oder wenn man zum Sprechen aufgefordert wurde eine andere Station zum weitersprechen aufzufordern und so den Moderator zu übergehen ist nicht nur sehr unhöflich, sondern ein 'No Go'
Was noch zu sagen wäre

Wie im normalen täglichen Leben und im Umgang mit den Mitmenschen sollte man sich gerade auf Funk mit allen respektvoll und höflich unterhalten. Sind wirklich Störer und Unfrieden stiftenden Zeitgenossen auf dem Kanal so ist die beste Gegenwehr den Kanal zu wechseln, diese Störer zu ignorieren oder einfach eine Zeitlang zu schweigen - dann erledigen sich solche Vorfälle in der Regel nach kurzer Zeit von alleine.

Autor: Super User

Geh mit gutem Bespiel voran, sei ein Vorbild - andere werden folgen und du wirst neuen Freunde aus der ganzen Welt kennenlernen und das Hobby Funk wird eine Bereicherung sein!

|